eQ-3 Unternehmensgeschichte

Hauptsitz in Leer, Ostfriesland

eQ-3 zählt zu den Innovations- und Technologieführern im Smart-Home-Markt und gilt insbesondere im Bereich Home Control als Pionier. So wurde eQ-3 2018 bereits zum vierten Mal in Folge vom renommierten schwedischen Marktforscher Berg Insight zum europäischen Marktführer* gekürt.

Mit seinen Eigenmarken und OEM-Produkten hat eQ-3 einen Anteil von 35 % der installierten Basis aller Whole-Home-Systeme in Europa. Mit mehr als 200 Produkttypen verfügt der Hersteller außerdem über das industrieweit breiteste Portfolio im Smart-Home-Bereich. Mehr als 1,7 Millionen Haushalte wurden bis heute mit über 30 Millionen Funklösungen ausgestattet.

eQ-3: Schwesterunternehmen von ELV

eQ-3 wurde 2007 als Schwesterunternehmen der ELV Elektronik AG, einem europaweit operierenden Elektronik-Versandhaus und Special Interest Verlag, gegründet. Die ELV/eQ-3 Unternehmensgruppe befindet sich zu 100 % in Familienbesitz. Bereits im Herbst 1979 stellte ELV die erste mikroprozessorgesteuerte Zeitschaltuhr mit vier getrennt schaltbaren Steckdosen vor. Somit blickt die Unternehmensgruppe auf 40 Jahre Erfahrung im Bereich Home-Control zurück.

Erste Schritte in die funkgesteuerte Hausautomation

Noch als ELV-Produkt wurde 2002 das Funksteuersystem FS20 auf den Markt gebracht. Dieses System leitete die Vorherrschaft der Unternehmensgruppe in der funkgesteuerten Hausautomation ein, die sich rasch zum Standardsystem in Europa entwickelte. 2003 folgte die erste Funk-Hauszentrale.

Homematic erobert den Markt

Mit der Ausgründung von eQ-3 im Jahre 2007 wurde die Expertise im Bereich Home Control gebündelt. Die erste Generation einer bidirektionalen Haussteuerung eroberte mit der Produktlinie Homematic den Markt. Diese wurde über die lokale Zentrale CCU1 programmiert und gesteuert. 2013 folgte die leistungsstärkere Version der Zentrale: die CCU2. Das Produktportfolio wuchs auf über 90 Homematic Geräte für den Smart-Home-Bereich. Immer mehr begeisterte Anwender tauschten sich in einer Online-Community über verschiedene Anwendungs- und Kombinationsmöglichkeiten von Homematic aus und teilen ihre Erfahrungen.

Starke Partnerschaften

2010 konnte eQ-3 den Energieversorgungskonzern RWE als OEM-Partner gewinnen und erhielt den bis dahin größten Einzelauftrag ihrer Geschichte. Als weiterer Partner folgte die Deutsche Telekom AG. Diese führte eQ-3 als Founding Partner bei Qivicon ein – einer Allianz von Unternehmen aus verschiedenen Bereichen der Hausautomation. Mit Erfolg! Denn bis heute steckt in jeder Qivicon Home Base ein Homematic IP Modul. Auch die Robert Bosch GmbH begeisterte sich für die Homematic IP Technologie und integrierte diese in ihre Smart Home Anwendungen.

Heizungssteuerungssystem MAX! erfolgreich in Europa

2011 produzierte eQ-3 die ersten Stand-alone Heizköperthermostate und startete parallel das europaweit sehr erfolgreiche Heizungssteuerungssystem MAX! – steuerbar per Smartphone App.

Homematic IP Access Point

Homematic IP revolutioniert den Smart-Home-Markt

2015 revolutioniert eQ-3 mit der funkbasierten Plug-and-Play-Lösung Homematic IP den Markt. Ziel des Unternehmens ist es, mit intelligenter Hausautomation das Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden auf ein neues Niveau zu heben, Komfort und Sicherheit zu erhöhen und gleichzeitig Energie zu sparen. Das anwenderorientierte Smart-Home-System ist extrem robust, zuverlässig und von der Stiftung Warentest als besonders „bedienungsfreundlich“ ausgezeichnet. Von 2017 bis heute erzielte Homematic IP vier Stiftung Warentest Testsiege.

Als Nachfolger des bewährten Systems Homematic basiert Homematic IP auf dem IPv6 Protokoll.
Ist der Homematic IP Access Point – das Herzstück des Systems – eingerichtet, lässt sich Homematic IP mit Hilfe der Homematic IP Cloud ganz einfach über die kostenlose Homematic IP App programmieren und steuern. Dies geschieht zu 100 Prozent anonym, ohne Nutzerkonto und die Eingabe von Anwenderdaten. Dies wurde auch vom VDE zertifiziert.

Die lokale Intelligenz der Homematic IP Geräte sorgt dafür, dass auch bei Internetausfall die wichtigsten Funktionen erhalten bleiben. Homematic IP ist sicher, vielseitig kombinierbar und deckt die verschiedensten Bereiche der Hausautomation ab: inzwischen über 90 Geräte aus den Bereichen Licht und Beschattung, Heizen und Raumklima, Sicherheit und Alarm sowie Wetter und Umwelt.

Selbstverständlich unterstützt Homematic IP die Einbindung von Drittsystemen und stellt somit eine offene Plattform zur Verfügung. Homematic IP macht den Einstieg ins smarte Home besonders einfach, erlaubt jedoch komplexe Anwendungen und das bei günstigen Preisen. Zusätzlich garantiert eQ-3 als einziger Anbieter eine Produkt- und Software-Verfügbarkeit bis mindestens Ende 2030.

Logistik- und Versandzentrum in Leer, Ostfriesland

Newcomer 2018: Smart Home Zentrale CCU3 und Homematic IP Wired

Mit der neuen Smart Home Zentrale für Profis, der CCU3, bringt eQ-3 2018 eine sehr leistungsfähige Zentrale auf den Markt, die es möglich macht, Homematic und Homematic IP Produkte miteinander zu kombinieren. Noch im selben Jahr wurde die kabelgebundene Variante, Homematic IP Wired, vorgestellt. Funk- und Bus-Geräte lassen sich über den Homematic IP Wired Access Point flexibel kombinieren. Homematic IP Wired und Homematic IP Funklösungen sind derzeit das einzige System im Markt, dessen Protokoll-, IT- und Datensicherheit vom VDE zertifiziert sind. Die Homematic IP Wired Produkte können sofort ohne Programmierung oder Internetverbindung auf der Baustelle verkabelt und direkt getestet werden. So eignet sich Homematic IP Wired besonders für Kernsanierungen und Neubauten und wird ausschließlich über Fachpartner und den Elektro-Großhandel (Sonepar) vertrieben.

Fachpartner und Vertriebswege

eQ-3 hat inzwischen über 1.600 autorisierte Fachpartner, die von erfahrenen Trainern aus dem Hause eQ-3 in der Installation und Beratung geschult und zertifiziert werden. Neben dem stationären Handel wird Homematic IP über diverse Webshops, Technikspezialisten wie ELV und Conrad sowie über die autorisierten Fachhandwerksbetriebe angeboten.

Werk in Zhuhai

Design, Produktentwicklung und Produktion

Mit mehr als 1.000 Mitarbeiter hat sich die Unternehmensgruppe ELV/eQ-3 schwerpunktmäßig auf den Bereich Smart Home konzentriert. Am Hauptsitz in Leer, Ostfriesland, sind rund 350 Mitarbeiter beschäftigt, davon allein über 90 Entwickler für Design und Produktentwicklung. Das gesamte Kern-Know-how von Homematic IP wird hier zusammengeführt.

Produziert wird im eigenen Werk in Zhuhai, Südchina, das mit Bestnoten des BSCI zur Corporate Social Responsibility und den Zertifizierungen ISO 14001 und ISO 9001 für das Umwelt- und Qualitätsmanagement sowie den Produkt- und Fertigungszertifizierungen nach VDE, VdS, TÜV-GS, Q-Label, UL und ETL überzeugt. Das Produktionswerk wurde 2008 eingeweiht.

Logistik und Versand mit neuen Maßstäben

2012 wurde das neue Logistik- und Versandzentrum am Unternehmensstandort in Leer eröffnet, das durch das Pick-by-Light-System (entwickelt im eigenen Hause) neue Maßstäbe im Logistikbereich setzt. Hier können über 1.000 Pakete pro Stunde ausgeliefert werden.

Jobs und Ausbildung mit Bestnoten

Das Unternehmen sponsert das jährliche Homematic User-Treffen mit über 550 Besuchern (das größte seiner Art in Europa) und unterstützt zudem diverse Spendenaktionen für soziale Zwecke im Raum Ostfriesland. Darüber hinaus ist eQ-3 auf zahlreichen Leit- und Partnermessen aus der Smart Home Branche vertreten. Besonders stolz ist das Unternehmen auf das Angebot für Auszubildende und duale Studierende, das nicht nur einen hohen Stellenwert im Unternehmen und der Region besitzt, sondern auch regelmäßig Absolventen mit Bestnoten hervorbringt.

eQ-3 in Zahlen

  • 35

    Prozent Marktanteil im Bereich Whole-Home-Solutions

  • über

    1700000

    Haushalte mit eQ-3 Smart-Home-Technologie

  • über

    200

    verfügbare Geräte

  • über

    30000000

    installierte Funklösungen

  • über

    1600

    autorisierte Partner