Leer, 04.04.2016

Neue HomeMatic Funk-Rauchmelder mit VDS-Label sorgen für noch mehr Sicherheit

Mit vernetzbaren HomeMatic Funk-Rauchmeldern im Brandfall die Flucht erleichtern

Sie sind klein, rund und erfüllen eine wichtige Aufgabe: Rauchmelder retten Leben, indem sie bei Bränden Alarm auslösen. Deshalb werden durch die Richtlinie der VDS Schadenverhütung strenge Anforderungen an sie gestellt. Neben einem hohen Schutz gegenüber Umwelteinflüssen fordert diese Richtlinie, dass Rauchwarnmelder eine Betriebsdauer von mindestens 10 Jahren erlauben. Der neue Homematic Funk-Rauchmelder erfüllt alle Anforderungen und ist ab sofort erhältlich. Neben dem VDS-Siegel ist er zudem mit dem internationalen Q-Label gekennzeichnet – ein Qualitätszeichen für hochwertige Rauchwarnmelder, die für den Langzeiteinsatz besonders geeignet sind. Darüber hinaus ist er mit weiteren Meldern desselben Typs vernetzbar, sodass im Brandfall alle Geräte Alarm schlagen, nicht nur der lokal betroffene. Über die Integration im Homematic System können im Notfall Fluchtwege beleuchtet und angezeigt werden. Löst einer der Melder aus, werden die Anwender direkt per Push-Nachricht auf dem Smartphone informiert und haben auch unterwegs ein sicheres Gefühl.

Rauchmelder sind in vielen Bundesländern Pflicht, und das aus gutem Grund: Im Ernstfall können sie Leben retten. Die VDS Schadenverhütung hat Richtlinien mit Zusatzanforderungen für Rauchwarnmelder entwickelt, die über die Anforderungen der europäischen Produktnorm EN 14604 hinausgehen. Diese fordern, dass Batterien eine Lebensdauer von mindestens 10 Jahren aufweisen. Zudem werden erhöhte Anforderungen an die Einstrahlfestigkeit gestellt und die Rauchkammer muss durch ein Metallgitter geschützt werden. Ein erhöhter Schutz gegen Luftfeuchte, Wärme und den Einfluss durch Schwefeldioxide wird laut VDS-Richtlinie ebenfalls vorgeschrieben. Zur besseren Verbraucherinformation gibt es zudem das Q-Label als unabhängiges und herstellerneutrales europäisches Qualitätszeichen, das die gleichen hohen Anforderungen stellt. Die Rauchmelder der Homematic Serie sind mit diesem Label versehen. Grundlage für die Kennzeichnung ist die Erfüllung der erhöhten Anforderungen aus den VDS-Richtlinien.

Die neuen Homematic Rauchmelder von eQ-3 erfüllen die Anforderungen der Richtlinie und ergänzen sie um weitere Merkmale, die für noch mehr Sicherheit sorgen: Der Funk-Rauchmelder verfügt über eine LED-Notbeleuchtung bei Alarmauslösung, während die integrierte Sirene mit mindestens 85 dB warnt. Ein Insektenschutz in Form eines Metall-netzes um die Rauchkammer verhindert Fehlalarme durch hineinkriechende Insekten. Der Melder lässt sich durch Schrauben oder Kleben anbringen. Ein großer, leicht bedienbarer Taster ermöglicht Funktionstests und bietet eine Stummschaltfunktion. Außerdem besitzt der Rauchmelder eine Selbsttest- und Batterieüberwachungsfunktion.

Noch mehr Sicherheit durch Vernetzung im Haus
Es brennt im Wohnzimmer, ausgelöst wird jedoch nur der lokale, an der Decke angebrachte Rauchmelder. Die in der Etage darüber schlafenden Bewohner wachen von dem zu leisen Warnton nicht auf und schweben in Lebensgefahr. Um dieses Risiko zu minimieren, lassen sich bis zu 40 der neuen Homematic Funk-Rauchmelder miteinander vernetzen. Dies ermöglicht eine sichere Alarmweitergabe der als Repeater arbeitenden Rauchmelder über große Areale hinweg. Da es sich um dasselbe Funkprotokoll wie bei Homematic handelt, lässt sich der Funk-Rauchmelder in ein bestehendes Homematic System integrieren. So können Anwender für den Alarmfall über die Homematic Zentrale CCU2 verschiedene lebensrettende Maßnahmen vorprogrammieren und die Sicherheit nochmals steigern. Für eine hohe Sicherheit sorgt die Kommunikation über die bewährte AES-128-Verschlüsselung, die Alarmnachrichten authentisiert. Dies ist ein entscheidender Vorteil des Homematic Rauchmelders gegenüber den Lösungen anderer Anbieter. Unbefugte Zugriffe, Manipulationen und von außen ausgelöste Fehlalarme werden durch den hohen Standard erstmalig verhindert. Dank der integrierten Lithium-Batterie mit einer Lebensdauer von mindestens zehn Jahren ist der Melder wartungsarm und verursacht keine Folgekosten.

Auch unterwegs ein sicheres Gefühl
Welcher Rauchmelder ausgelöst hat, lässt sich über die Oberfläche der Homematic Zentrale CCU2 prüfen. Per Partner-Apps können Anwender den auslösenden Rauchmelder identifizieren und sich unterwegs per Push-Nachricht informieren, sobald ein Alarm ausgelöst wird. Dies sorgt für ein sicheres Gefühl auch außerhalb der eigenen vier Wände. Über die CCU2 lassen sich noch weitere Geräte der Homematic Familie mit dem Rauchmelder vernetzen: So kann er das Einschalten des Lichts im ganzen Haus auslösen, ebenso das Entriegeln von Haustüren oder Rollläden, um den Fluchtweg zu beleuchten und frei zu machen. Damit sind alle denkbaren Alarmwege realisierbar und der Anwender ist jederzeit über sein Handy auf dem aktuellsten Stand.

Sollten Sie weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte an unsere PR-Agentur:


PR-Agentur

P.U.N.K.T. Gesellschaft für Puplic Relations mbH
Völckerstraße 44
D-22765 Hamburg
Telefon: +49 (40) 85376029
bkolthoff@punkt-pr.de

Zurück

Sie sind hier:
smartes Untermenü