Leer/Schlieren, 02.09.2017

eQ-3 und digitalSTROM verkünden Partnerschaft auf IFA 2017

digitalSTROM und eQ-3 sorgen für viel Bewegung auf dem Smart-Home-Markt und haben auf der diesjährigen IFA ihre Technologiepartnerschaft im Bereich Smart Home bekannt gegeben. Zukünftig lassen sich auch die von eQ-3 entwickelten Funklösungen der neuen Smart-Home-Generation Homematic IP in die digitalSTROM-Plattform integrieren und mit allen anderen über Stromleitung, LAN/WLAN und LWL vernetzten Komponenten mittels einer einheitlichen Logik konfigurieren, orchestrieren und bedienen.

„Der Endkunde möchte den Kauf eines Gerätes nicht davon abhängig machen, ob es mit der einen oder anderen Vernetzungstechnologie kompatibel ist“, erklärt Martin Vesper, CEO der digitalSTROM AG. „Insellösungen, die den Verbraucher einschränken, stoßen daher schnell an ihre Grenzen. Durch die Kooperation mit eQ-3 treiben wir unseren Ansatz einer hersteller- und produktübergreifenden Einbindung von Gebäudeinfrastruktur, Haushalts- und Consumer-Elektronik konsequent voran. Unsere offene Plattform gewährleistet, dass Anwendern unabhängig von Bestandsinstallationen und Gerätepräferenz alle Funktionalitäten und Möglichkeiten der smarten Vernetzungstechnologie offenstehen. Als meistverbreitetste Funklösung bietet eQ-3 ein umfangreiches Produktportfolio und ermöglicht damit die Integration von funkbasierten Geräten, die unabhängig vom 230-V-Netz sind.“ Nutzer, die ihr Zuhause in Bezug auf Raumklima, Licht und Beschattung oder auch Sicherheit und Überwachung komfortabel über Homematic IP steuern, erhalten über die Kooperation mit digitalSTROM nun auch Zugriff auf die umfangreichen Cloud-basierten Services und kognitiven Dienste, die Geräte und ihr Zusammenwirken mit eigener kontextbezogener Lernfähigkeit ausstatten.

„Wir freuen uns, dass auch digitalSTROM auf unsere Homematic IP Funklösungen setzt und sie als strategische Ergänzung seines eigenen Portfolios verwendet“, sagt Bernd Grohmann, Vorstand der eQ-3 AG und zuständig für die strategische Unternehmensentwicklung. „Mit der Kooperation zeigen wir deutlich, dass Funk- und Powerline-Lösungen komplementär und kein Widerspruch sind. Damit reduzieren wir die Unsicherheit der Partner beider Häuser im Fachhandwerk und beschleunigen die Akzeptanz von Smart Home in diesem wichtigen Absatzkanal.“

Die Einbettung der modernen Funkmodule von eQ-3 in das digitalSTROM-Netzwerk erfolgt über virtual Device Container (vDC). Die vDC bilden in Software die gesamte Funktionalität der digitalSTROM-Klemmen einschließlich des Netzwerkadapters und des Standardgeräteverhaltens nach und übersetzen die digitalSTROM-Signale für den Mikrocontroller des Endgeräts. Damit können eingebundene Komponenten von Homematic IP genauso konfiguriert werden, wie alle anderen durch digitalSTROM vernetzen Komponenten und Geräte.

Einen Einblick in die Perspektiven der neuen Kooperation und in das gesamte Homematic IP Produktportfolio erhalten Interessierte am IFA-Messestand vom europäischen Marktführer eQ-3 in Halle 6.2, Stand 130. Das gesamte Spektrum seiner smarten Vernetzungstechnologie präsentiert digitalSTROM dem Messepublikum noch bis zum 6. September in der IFA Next Halle 26a, Stand 202.

 

Sollten Sie weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte an unsere Pressereferentin:


Jana Sonnenberg

Maiburger Straße 29
D-26789 Leer
Telefon: +49 (491) 6008 625
jana.sonnenberg@eq-3.de

Zurück

Sie sind hier:
smartes Untermenü