Leer, 02.04.2015

eQ-3 öffnet Software der Homematic-Zentrale für Entwickler und alternative Hardware-Plattformen

Marktführende Smart Home-Plattform wird weiter gestärkt

eQ-3 öffnet die Software der Homematic-Zentrale CCU2 für alternative Hardware-Plattformen. Die eQ-3 AG, nach Angaben des renommierten Marktforschungsinstituts Berg Insight Europas führender Hersteller von Smart Home-Lösungen, stellt die Software der CCU2 als Software Development Kit (SDK) zur Verfügung und gestattet ausdrücklich die Erweiterung und Modifizierung der Software. Die Homematic-Community begrüßt diesen Schritt, da die Homematic-Software nun auch auf fremden Hardware-Plattformen von Drittanbietern für kommerzielle und nicht kommerzielle Zwecke genutzt werden kann. Dies geschieht auf Basis einer dauerhaften Lizenz, die mit der Eclipse Public License (EPL) vergleichbar ist.

eQ-3 ebnet damit Hard- und Software-Herstellern sowie der Homematic User-Community den Weg, um die Homematic-Technik in innovative Smart Home-Lösungen einzusetzen. Das von eQ-3 entwickelte Homematic-System behauptet seit Jahren den europäischen Spitzenplatz unter den Smart Home-Systemen.

Schier unendliche Möglichkeiten durch offene Smart Home-Plattform

Bereits vor vier Jahren machte eQ-3 den ersten Schritt zur Öffnung des Homematic-Systems für Entwickler und die Community. Seit der Veröffentlichung der XML-RPC-Schnittstelle (Extensible Markup Language Remote Procedure Call) können Entwickler eigene Homematic-Applikationen komfortabel gegen eine objektorientierte Schnittstelle implementieren – und das, ohne sich selbst in die Details des Homematic-Funkprotokolls einarbeiten zu müssen.

Mit der Öffnung der CCU2-Software setzt das Unternehmen nun einen weiteren Meilenstein in der Smart Home-Szene. Jetzt sind Hersteller und Entwickler in der Lage, eigene Smart Home-Zentralen zu bauen – und dies ebenso auf Basis der Homematic CCU2 wie auch mit einem Raspberry Pi oder anderen Hardware-Plattformen.

eQ-3 bietet Herstellern sowie Entwicklern von Smart Home-Lösungen somit maximale Gestaltungsmöglichkeiten. Sowohl Vertriebspartner als auch die große Entwickler-Community können Homematic jetzt noch vielfältiger in bestehende Systeme integrieren bzw. an individuelle Bedürfnisse anpassen. Smart Home-Plattformen wie QIVICON haben die Vorteile bereits erkannt und die Homematic-Software-Infrastruktur in eigene Plattformen integriert.

CCU2-Software jetzt verfügbar

Mit der Freigabe der Homematic-Software führt eQ-3 den Trend zur offenen Smart Home-Plattform fort. Unter der Bezeichnung „Homematic-OCCU-SDK“ (Open Central Control Unit SDK) steht das Softwarepaket ab 02. April zum Down­­load über die eQ-3-Webseite  für die Pro­zessor­architekturen ARM, MIPS und x86 zur Verfügung. Wie eQ-3 weiter mitteilt, werden bei Bedarf weitere Prozessorarchitekturen hinzukommen.

Die mediola - connected living AG, Hersteller von Software und Apps zur komfortablen Steuerung von Smart Homes, begrüßt die Entscheidung der eQ-3 AG, die Software der weit verbreiteten Homematic CCU2 offen zugänglich zu machen: „Durch die Öffnung können wir die Homematic-Technik noch weitreichender in unser bedienerfreundliches Steuersystem integrieren und den Kunden dadurch ein einzigartiges, breiteres und multifunktionales Anwendungsspektrum bieten. Die Öffnung von Homematic ist ein wichtiger Schritt für die Branche in Richtung offene Standards und Erweiterung der Produktkompatibilität“, so der mediola-Vorstand Jürgen Lux. 

 

Sollten Sie weitere Informationen benötigen, wenden Sie sich bitte an unsere PR-Agentur:


PR-Agentur

P.U.N.K.T. Gesellschaft für Puplic Relations mbH
Völckerstraße 44
D-22765 Hamburg
Telefon: +49 (40) 85376029
bkolthoff@punkt-pr.de

Zurück

Sie sind hier:
smartes Untermenü